Sparkasse und Schule

Sparerziehung und Wirtschaftserziehung an Schulen


Im Rahmen der Sparerziehung in den Schulen entstand (1964?) das Sparkassen-Büchlein „Neue Aufgaben der Sparerziehung“[1] zur Unterweisung der Lehrer.

Die grafische Gestaltung oblag Heinz Traimer.

 

Das Cover (Abb. 95) zeigt sich ungewohnt fremd. Neun Felder weisen bis auf das Mittlere eine dreifarbige Gestaltung in grün, blau und weiß auf.

Als schmücken­des Element verwendete der Grafiker eine Kreisform, von deren Mittelpunkt aus 14 Haupt­linien abgehen, die jeweils mit der Nächsten durch Schraffierungen verbunden sind. Diese Gestaltung nahm neueste Tapeten-Muster Trends aus Skandinavien auf.[2]

Auf den ersten Blick lässt sich nicht erahnen, welchen Zweck das Buch besitzen mag. Nur der Titel: „Neue Aufgaben der neuen Schule“[3] verrät dies.

 

Die Innengestaltung erfolgte sparsam, aber effektvoll in Form von Scherenschnitten oder Schattenrissen. Einzelne Seiten sind grün gefärbt. Auf einfachste Weise versteht es der Grafiker, hierbei Erwachsene im Gespräch (Abb. 96) und Kinder beim Lernen (Abb. 97) mit dem Sparefroh (Abb. 98) oder in einem Zeltlager wiederzugeben.

Aufgabe des Lehrers ist die Abwicklung des Klassen- oder Groschensparens, wie eine Grafik (Abb. 99) zeigt. Er bringt die Ersparnisse zur Sparkasse und ist an einem Schalter stehend zu sehen. Scherenschnitte tauchen immer wieder in der Gestaltung von Kinderbüchern auf.

 

Traimers ausbildender Typograph und Grafiker Eberhard Hölscher führt 1959 in einem seiner von ihm herausgegebenen Bücher Beispiele aus illustrierten Kinderbüchern von Günther Stiller (*1927) auf, die Scherenschnitte (Abb. 100) zeigen. Sie weisen wie Traimers Schnitte vereinfachte Darstellungszüge auf und enthalten teilweise ebenfalls Maserungen.[4]


[1]Sparkassenverlag Ges.m.b.H. (Hg.), Neue Aufgaben der neuen Schule, Zentralsparkasse der Gemeinde Wien. Ohne Erscheinungsjahr (um 1964).

[2] Als Vorlage für das Cover diente das fast idente Tapetenmuster „BRDR“ der Dahls Tapetenfabrik (Dänemark) abgebildet in: Verband der Tapetenfabrikanten (VDT) 1960, S. 115.

[3] Sparkassenverlag, Ges.m.b.H. (Hg.)A, Neue Aufgaben der neuen Schule, Zentralsparkasse der Gemeinde Wien (o. A.) (um 1964).

[4] Vgl. Abbildungen in: Hölscher 1959, S. 212-215.

 

Text: Matthias Bechtle, Wien 2012.