Kommt Ihr Sparbuch nicht zu kurz? 1963

Wie man Geld richtig wachsen lässt!


Kommt Ihr Sparkonto nicht zu kurz? Prospekt der Sparkasse von Heinz Traimer. "Geld wachsen lassen!"
Kommt Ihr Sparkonto nicht zu kurz? Prospekt der Sparkasse von Heinz Traimer. "Geld wachsen lassen!"

für einen Weltspartag, 1963, als Formular für Überweisungen vom Giro­konto auf das Sparbuch gedacht, entstand das roséfarbene kleine Prospekt „Kommt ihr Spar­konto nicht zu kurz?“ (Abb. 123). In breiter Blockschrift wird nach dem Konto gefragt. Das Fragezeichen rechts wird gebildet durch einen weißen Haken sowie eine gelb leuchtende Schillingmünze. Im Haken erscheint eine drollige Figur, die sich mit dem Gesicht nach vorne neigt und mit einer Gießkanne Wasser auf die Münze leert. Hier gelingt es dem Grafiker auf einfachste Weise zu zeigen, dass man das Geld pflegen muss, damit es ordentlich „wachsen“ (sparen und Zinsen) kann. Die Gestaltung erinnert an Rolf Totters rundliche Figuren, der ebenfalls für die „Z“ zeitweise als Grafiker tätig war.[1]



[1] Zu Rolf Totter siehe Kapitel: V.2.