Die Zeit und wir

Jugendzeitschrift der 1960er Jahre (Zentralsparkasse)


"Die Zeit und wir" Leserinnen im Wien der 1960er Jahre.
"Die Zeit und wir" Leserinnen im Wien der 1960er Jahre.

Von Heinz Traimer ebenfalls gestaltet ist das vermutlich ab 1960 erschienene Magazin „Zeit und wir“ (Auflage 43.000 Stück), zu welchem noch ein großer Bestandteil an eingekaufter Pressefotografie und eigener Fotografie existiert.

Das Jugendmagazin der Zentralsparkasse wurde mit dem Schulgemeindereferat des Stadtschulrates der Bundeshauptstadt herausgegeben und war für Berufsschüler und Schüler der Oberstufe konzipiert.

 

In summa wurden Zeitschriften mit einer Auflage von über 1 Million von der „Z“ pro Jahr an Jugendliche verteilt.[419] Während die ersten Ausgaben (Abb. in DA) noch von „Z“ Werbeleiter Karl Damisch und Ing. Sepp Steiner in einem kleinen Format gestaltet wurden und ganz den 1950er Jahren in Schrift und Farbwahl verpflichtet waren, sorgte Traimer um 1963 für ein neues Layout. Nun war das Wort „Zeit“ in den Mittelpunkt gerückt und die Schrift in blockhaften Lettern (Abb.in DA). Ferner sorgt er mit oftmals mutigerer Koloration für ein auffälliges, nicht mehr homogenes Erscheinungsbild.

 

Zitierweise: Bechtle, Matthias, Heinz Traimer, DA ms., Universität Wien 2012, S. 106.


[419] Vgl. Paleczny 1994, S. 38-39. 

 

Vergleich Jugendmagazine Erste und Zentralsparkasse


Jugendzeitung der Zentralsparkasse e in den 1960er Jahren.
Jugendzeitung der Zentralsparkasse e in den 1960er Jahren.
Das Sparer-Magazin für die Jugend herausgegeben von der Ersten österreichischen Spar-Casse (1967).
Das Sparer-Magazin für die Jugend herausgegeben von der Ersten österreichischen Spar-Casse (1967).

Erfreulicherweise haben sich in der Sammlung Traimer zwei Jugendmagazine zum Weltspartag 1967, eines von Traimer (Abb. 185) gestaltet „Die ZEIT und wir“ sowie das von einem anderen Grafiker stammende „Das Sparer-Magazin für Jugendliche“ (Abb. 186) der „Ersten“ erhalten.

Beide nutzen die von Traimer angefertigte Fotografie einer Gruppe junger Erwachsener, die auf einer Straße gehen, als Ausgangspunkt.

 

Heinz Traimer verwendete das Foto ohne Rahmung. Gekonnt blendet er den Boden und Himmel langsam aus, so dass ein fast ganzseitiger (spontaner) Eindruck entsteht. Zeitschriftenname und Nummerierung befinden sich mustergültig im oberen linken Eck. Die Farben hellgrün und lila stechen deutlich hervor, wirken aber harmonisch und „frisch“. Gestalterisch betrachtet scheint das Cover auch heute noch modern zu sein.

 

Die „Erste“ hingegen rahmt die Fotografie oben und unten, durch zwei braune Felder, in denen Magazinname sowie erste Informationen zum Inhalt abgedruckt sind. Der Name des Magazins mutet allerdings aufgrund seiner Länge noch etwas umständlich an. Bemerkenswert ist die 1967 verwendete und eher den 1950er Jahren entsprechende Typographie. Vom Gesamtkonzept her ist das Magazin streng gegliedert und farblich nicht mehr der Zeit entsprechend gestaltet worden.

 


Auswahl an Grafiken Traimers in "Zeit und wir"