Gute Fahrt ins Neue Jahr 1957

Plakat der Sparkasse zum Neujahr


Das Jänner-Plakat 1957 „Gute Fahrt ins neue Jahr“ (Abb. 233) zeigt eine große Schillingmünze, die von zwei Händen gehalten wird. Hinter dieser ist ein Frauenkopf mit Kopftuch zu sehen, die von einem Kinderkopf (weiblich) und Männerkopf gerahmt wird.

 

Im Zusammenhang mit dem Text ergibt sich sinnigerweise eine Autofahrerszene, bei der die Münze als Lenkrad dient. Die Frau dürfte demzufolge das „Wohlergehen des Haushalts“ steuern.

Die Sparkasse selbst sieht es so: „ „Gute Fahrt ins neue Jahr!“ wünschen wir der Familie. Die Mutter als Hausfrau steuert das Wirtschaftsgeld, wohlwollend vom Vater und hoffnungsfroh vom Kind assistiert.“ . Hier nutzt Traimer zur Darstellung der Familie einen realistischen Zeichenstil, die organischen weichen Züge unterstützen den positiven Wunsch nach einem erfolgreichen neuen Jahr.[1]

 

Text: Matthias Bechtle, Wien 2012.

 

[1] Sparkassenverlag Ges.m.b.H. (Hg.), Heft 6, November/Dezember 1958, S. 114.