Am Zahltag lebt in Saus und Braus ...

Plakat gegen Geldverschwendung im Haushalt 1959


Plakat: Geldverschwendung in Familie. Titel: Am Zahltag lebt in Saus und Braus ... Plakat der Sparkasse 1959. Heinz Traimer.
Am Zahltag lebt in Saus und Braus ... Plakat der Sparkasse 1959. Heinz Traimer (83x60).
Ein Festmahl in Familienrunde (Abb. 237) bestimmt das August-Sparkassenplakat 1959.
 
Eine Frau serviert einen Geflügelbraten, während sich der Mann und vermutlich die beiden Kinder gerade den Bauch vollschlagen.
 
Gut leserlich angebracht ist der Spruch: „Am Zahltag lebt in Saus und Braus gedankenlos Familie Schmaus. Am nächsten Tag sieht man voll Sorgen, es reicht nicht mehr bis übermorgen.“.[1]
Die Werbestrategen relativieren diesen Spruch intern mit: „Nun, so krass wird es ja wohl selten in einer Familie zugehen, aber etwas locker sitzt die gefüllte Geldbörse am Zahltag bei vielen – gerade da sollte man aber ans Sparen denken.“[2].
 
Im Vergleich zum vorherigen Plakat nutzt Traimer keine Umrisslinien und präsentiert die Farbflächen, die die Figuren bilden auf einer weißen Fläche. Die Familie wirkt dadurch gewissermaßen selbst wie auf einem „Präsentierteller“, allerdings als schlechtes Vorbild für Betrachter.
Text: Matthias Bechtle, Wien 2012.

[1]Im Entwurf wurde der Spruch als eine alte Weisheit in einer mit einer Bordüre verziertem Feld präsentiert.

[2] Ebenda, S. 115.