Haushaltsbücher der Sparkassen

Wirtschaftserziehung für Frauen in den 1950er und 1960er Jahren


Für die Zentralsparkasse wie auch den Sparkassenverlag entstanden zahlreiche Erziehungs­ratgeber, Benimm-Bücher (in der Art eines „Knigge“ oder „Elmayer“), Haushaltsbücher oder Eheratgeber für die Frau.

 

Heinz Traimer illustrierte zahlreiche dieser Haushaltsbücher mit teils sehr lieblichen Szenereien. 

 

Die  Hochkonjunktur an Haushaltsbücher-Veröffentlichungen war um das Jahr 1965 herum geschehen.

 

Unterstützt wurden diese „Sparerziehungsmaßnahmen“ von

Haushaltsführungskursen des Vereins „Gut Haushalten“ oder Ausstellungen wie der „Sonder­schau: Frau und Geld“, die 1959 in Wien stattfand.[1]

 

Autor: Matthias Bechtle, Wien 2012.



[1] Die Titelseite eines Sparkasseninternen Magazins zeigt eine Collage an Eindrücken dieser Ausstellungen. Vgl. Abb. In: Sparkassenverlag (Hg.), 7. Jahrgang, Heft 3, Mai/Juni 1959, VS.

 

Haushaltsbuch der Sparkasse. Werbung der Sparkasse für ihre Haushaltsbuecher um 1965.
Haushaltsbuch-Werbung der Sparkassen um 1965. "Der kluge Mann schenkt seiner Frau für`s neue Jahr ein Haushaltsbuch!"