Weltspartags-Werbe-Wahnsinn 1960

Ein nationales Ereignis - der Bundespräsident spricht!


Weltspartag 1960. Text-Plakat Heinz Traimer.
Weltspartag 1960. Text-Plakat Heinz Traimer.

Gut dokumentiert ist die umfassende Werbeoffensive der Sparkassen zum Weltspartag. In sämtlichen Medien wurde geworben, sodass vermutlich keinem Bürger dieses Ereignis  entgehen konnte. In diesem Jahr stammten alle drei Plakate von Traimer, was nicht immer der Fall war (Hartwagner, Köhler, etc.).

 

Textplakate wurden gerne für den Weltspartag gewählt, da hier die "Botschaft im Vordergrund stand und nicht die Grafik. Volksbildend und von volkswirtschaftlichem Nutzen sollte schließlich dieses bedeutende Ereignis sein.

 

Verschenkt wurden auch grafische Erzeugnisse anderer Grafiker (Sparefroh-Zeitung, Löschblätter etc.).

Nationale Weltspartags-Werbung der Sparkassen (Erwachsene)


Rundfunk (passiv)

Am Vorabend: Ansprachen/Einspielungen des Bundespräsidenten, Bundeskanzlers, Bundesminister der Finanzen und Bundesminister des Inneren zum Weltspartag (nicht nur Sparkassen betreffend).

 

Presse-Empfang 

 

Enquete

Interessierte Gruppen/Verbände werden eingeladen um sich über Sparpolitik zu informieren/lernen.

 

Rundfunk (passiv)

Arbeiterkammer, Gewerkschaft und andere Unternehmen kommentieren den Weltspartag im TV/Radio.

 

Plakate

2-4 Bogen-Plakate an allen österreichischen Sparkassen-Plätzen, fast allen Plakat-Tafeln und Litfaßsäulen.

 

Pressearbeit

Einschaltungen den "Sparkassenpressedienst" betreffend.

Leitartikel, von Prominenten "exclusiv" an Redakteure vergebene Artikel.

 

Matern

21,5x5,5 cm und 29x6,5cm große Inserate in Tageszeitungen.

 

Musterbriefe und Musterreferate

Scheinbar individuell geschriebene Briefe mit Gedanken zum Weltspartag von Sparkassen-Mitarbeitern (komplizierte Handhabung).

(Kettenbriefe waren gesetzlich verboten).

 

Broschüren 

Aufgelegt in Gemeindeämtern, Magistrate, Bezirkshauptmannschafte, Länder- und Bundesinstitutionen.

Inhalte klären über den familienpolitischen Sinn des Sparens auf.

 

Meldung der Weltspartags-Ergebnisse

Presse und Rundfunk werden noch am Weltspartags-Tag laufend über Kundenzahlen und Einzahlungssummen unterhalten.

Regionale Weltspartags-Werbung der Sparkassen


Presseempfang

 

Einladungen

Die Landesverbände laden Prominente an den Tagen vor dem Weltspartag ein.

 

Plakate

1-Bogen-Plakat in der Filiale, Vereinslokalen, Gemeindeämtern.

Kleinbogen-Plakate in Omnibussen, Bahnen und Straßenbahnen.

 

Aufsteller

Große Pappkartons in den Filialen 

 

Schaufenster

Arrangements in den Schaufenstern den Weltspartag betreffend.

 

Diapositiv-Werbung

Standard-Dia (Kino).

Standard-Dia mit Ton (Kino).

Dias - bewegliche (mehrere Dias nacheinander.

 

Einladungskarten 

Karten per Kontoauszug

Karten per persönlicher Abgabe

Wichtigen Kunden wird eine KArte zugesandt.

(Masen-Einladungen waren gesetzlich verboten)

 

Prospekt "Er, Sie, Es und der Staat" 

Familien-Politk mit Sparkassen Augen betrachtet.

 

Haushaltsbuch

Vorzugsweise an "weibliche Spareinleger" auszuteilen

 

Lohnsäckchen 

Bereits einen Monat vorher werden Lohnsäckchen mit Weltspartags-Mater bedruckt.

 

Lohnsäckchen-Beilage-Zettel

 

Werbestempel

Freistempler (rund, eckig).

Roll-boy (längerer Text).

 

Rechenblock

Für den Einzelhandel mit diversen Kopfstempeln.

 

Verschluss-Marken

Zum Aufkleben auf Briefe etc.

 

Gedenkmünzen

in Silber oder Kupferlegierung (Motiv Johann Strauss).

 

Weltspartags-Stempel

Stempel für das Sparkassenbuch.

 

 

Weltspartagsgeschenke der Sparkasse

Jede Filiale hat nach eigenem Gutdünken Geschenke nachvollziehbar zu verteilen.

 

Zeitschriften 

Magazine und Zeitschriften mit Schwerpunkt  Weltspartag in "Österreichische Sparkassenzeitung", "die Sparkassenfamilie", der "Sparkassen-Landbote". 

 

Werbefilme

 

Dankkarte

Eingelegt in Sparkassenbuch oder Zusendung.

 

Auswertungs-Plakat

Mit beigelegten Ziffern werden die Filial-Einzahlungs-Ergebnisse auf Plakaten kundgetan.

 

Nationale Weltspartags-Werbung (Kinder)


Pflichtschüler und Jugend-Weltspartags-Plakat 1960 von Heinz Traimer.
Pflichtschüler und Jugend-Weltspartags-Plakat 1960 von Heinz Traimer.

Kinder und Jugendliche wurden in den Anfangsjahren besonders stark umworben. Kam man doch über die Kinder wieder an die Eltern heran die durch Inflationen und Kriege negative Erfahrungen mit Spar-Einlagen hatten.

Geht man von einem edlen Motiv der „volkswirtschaftlichen“ Spar-Erziehung aus, waren diese Maßnahmen durchaus nachvollziehbar.

 

Schulfunk-Sendungen

Sendungen für Pflichtschüler, Schüler ab der 5. Schulstufe und kaufmännische Lehranstalten.

 

Rot-Kreuz-Kalender

Auf den in allen Schulen angebrachten Rot-Kreuz-Kalendern ziert eine Sparefroh Abbildung das Oktober-Blatt.

 

 

Regionale Weltspartags-Werbung (Kinder)


Jugendspar-Plakate 

Plakate für Pflichtschüler (bis 5. Schulstufe) und die "reifere Jugend".

Anzubringen in Filialen, Klassenräumen, Jugendklubs, Jugendorganisationen und Schulen.

 

Spargeschenk-Gutscheine

Bei Spargeschenk-Gutscheinen muss die Widmung zum "Schulanfang" draufstehen.

 

Elternbroschüren

Broschüren zum Thema Geld und Kind

 

Bilderserie und Sammelalbum 

Zum Thema Natur und Tier werden Sticker herausgegeben. Bei weiteren Besuchen der Sparkasse werden weitere Sticker hergeschenkt. 

 

Sparefroh-Abzeichen

 

Sparefroh-Figur

Die Biegefigur in groß war teuer in der Herstellung und wurde ausschließlich eifrigen Sparern übergeben.

 

Zeitschriften/Magazine

Schwerpunkt Weltspartag in: "Sparefroh-Magazin" und "das Sparer Magazin für die Jugend (Erste österreichische Spar-Casse).

 

Werbegeschenke der Sparkassen

Beliebte Artikel waren 1959 Luftballons, Bettelarmbänder mit Sparefroh-Anhänger, Gedenkmünzen, Jo-Jo Spiel, Sparefroh-Abzeichen und die Figur.

 

Dankeskarten

 

Autor: Matthias Bechtle

Vgl. Betriebswirtschaft und S Werbung 3/1960 S. 68-75.

 

 


Weltspartag 1960 - Werbemittel der der Sparkasse. Design Heinz Traimer.
Weltspartag 1960 - Werbemittel der der Sparkasse. Design Heinz Traimer.