Plakat: Sparefroh Weltspartag

Sparkassenplakat zur Jugendsparwoche und Weltspartag - Kinder


Sparefroh - Weltspartag, Jugendspawoche der Sparkasse um 1960. Plakat von Heinz Traimer.
Sparefroh - Weltspartag, Jugendspawoche der Sparkasse um 1960. Plakat von Heinz Traimer.

Der Sparefroh als Wegweiser zur Sparkasse 

 

Vor einem blauen Hintergrund, aber dunkler gehalten, dient der Sparefroh (Abb. 89)  als Wegweiser für Kinder auf dem Weg zum „Treffpunkt Sparkasse“.

 

Das untere Viertel des Bogens dient der Beschreibung für den „Weltspartag“. Das mittlere Feld nehmen fünf Kinder ein, darunter drei Mädel und zwei Knaben. Sie haben ihre Schultaschen dabei. Eines trägt ein Sparschwein sowie ein Sparbuch in der Hand. Ein weiteres Kind fährt Fahrrad.

Den Personen fehlt eine gewisse Tiefe, dass bedeutet, sie sind flach gestaltet.

 

 

Leicht in den Hintergrund gestellt, weist der Sparefroh mit ausgestreckten Armen den Kindern den Weg von links nach rechts. Dabei scheint er die linke Hand zum Herbeiwinken zu nutzen.

Er ist recht starr/flach wiedergegeben und auch er besitzt nun nur noch die farblich differenzierten Wangenpunkte, die kreisförmig auslaufen. Die starke Koloration erklärt sich durch die junge Zielgruppe.

 Das Plakat ist durchaus gelungen und weist mit dem frei gebliebenen, rechten oberen Eck auch formal ein ästhetisches Gesamterscheinungsbild auf.

 

Farbenfroh - Sparen als ein gemeinsames Erlebnis 

 

Ein das Plakat betrachtendes Kind erfährt hier, dass es, wie die anderen Kinder auf dem Plakat, dem Sparefroh folgen sollte, um ein Mitglied der (erstrebenswerten) Sparer-Kindergruppe zu werden. Durch die Buntheit des Geschehens wird eine gewisse Fröhlichkeit suggeriert, die die Trennung vom Spardosen-Inhalt vermutlich erleichtern soll.

 

Text: Matthias Bechtle.

Zitierweise: Bechtle, Matthias, Heinz Traimer, Diplomarbeit m.s., Universität Wien S. 79.